Katholische Pfarreien der Seelsorgeeinheit Wehr (Baden)
Heute: Verkündigung des Herrn - Liturgie: Schott Liturgische Tagestexte  

Hier: Seelsorgeeinheit > Chronik > 2014 10 Jahre Seelsorgeeinheit.html --> [Diese Seite kommentieren]

2014 10 Jahre Seelsorgeeinheit

10 Jahre Seelsorgeeinheit Wehr - Öflingen - Schwörstadt: Feier im Rahmen des Patroziniums St. Martin Wehr

Im Jahre 2004 wurde durch einen Vertrag zwischen den Pfarrgemeinden St. Martin Wehr, St. Clemens und Urban Schwörstadt und St. Ulrich Öflingen entsprechend der Vorgaben des Erzbistums Freiburg die Seelsorgeeinheit Wehr errichtet.

Seither gehen die drei Pfarrgemeinden diesen nicht immer einfachen Weg zusammen. Im Rahmen der Martinifeier 2014 wurde dieser 10 Jahre gedacht.

Beginnend mit dem Festgottesdienst um 10h30 fand den ganzen Tag über ein reiches Programm statt. Eindrücke davon finden Sie in den nun nachfolgenden Bildergalerien.

Über die Feiern zu Martini schrieben Badische Zeitung Sankt Martin: und Südkurier: Mit Laternen durch die Nacht und Pfarrei St. Martin feiert Schutzpatron.

Martinsfeier für Kinder, Martinsfeuer und Laternenumzug am Martinstag 

Der Beginn des Laternenumzugs mit unseren Kindern: Das Martinsfeuer. Pfarrer Kirner begrüßt Eltern und Kinder und hält die Martinsfeier. Bild: © Hansjörg Bader Laternen und Fackeln werden am Martinsfeuer entzündet: Symbol für Jesu Liebe, die im Leben und Wirken des Heiligen Martin sichtbar geworden ist. Bild: © Hansjörg Bader Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir... Bild: © Hansjörg Bader

Ein herzliches Dankeschön an Hansjörg Bader für die Überlassung der schönen Bilder vom Martinstag.

Festgottesdienst in der Martinskirche in Wehr 

Martini 2014: Patrozinium in Wehr und Feier 10 Jahre Seelsorgeeinheit Wehr Öflingen Schwörstadt - letzte Vorbereitungen vor dem Festgottesdienst Los geht's! Hochfest in der wohlgefüllten Martinskirche in Wehr. Unser Schutzpatron, der heilige Martin von Tours blickt auf die Gottesdienstgemeinde herab. Zum 10-jährigen Jubiläum der Seelsorgeeinheit blicken die drei Pfarrgemeinderatsvorsitzenden auf den gemeinsam gegangenen Weg zurück: Monika Mayer aus Wehr,... Daniela Klausmann aus Öflingen und ... Magdalena v. Schönau aus Schwörstadt. Ab Januar 2015 werden die drei Kirchengemeinden und damit auch die Pfarrgemeinderäte verschmolzen. Pfarrer Kirner erinnert in seiner Festpredigt im Anschluß an die Ansprachen der Vorsitzenden an das Beispiel des Heiligen Martin und das Ziel all unserer pfarrlichen Aktivitäten: Christus und den Glauben in unsere Gemeinden und in die Welt tragen. Am Ende der Messe: Dank an alle Helfer. Wie sieht man immer wieder so schön: Ministranten machen der Kirche Dampf! Der Kirchenchor St. Martin Wehr, der die Messe musikalisch gestaltete.

Weltliche Feier in der Stadthalle 

In der Stadthalle Stände pfarrlicher Gruppen: Missionskreis, ... ... auch der Weltladen hat seinen Platz, ... ... unsere Sternsinger laden ein. Die Sternsinger leisten mit Ihrem Dienst eine enorme Hilfe für Kinder in Not und die Projekte in Südamerika. Stand des Helferkreises Sr. Teresa: allerlei Handgemachtes zu Gunsten der Mission, daneben Produkte des Laienapostolats. Mittagessen in der fast voll besetzten Stadthalle. Die Kuchentheke hat in diesem Jahr die Pfarrkinde St. Ulrich in Öflingen übernommen. Auch der kleine Saal wurde einbezogen um den Besucherstrom aufnehmen zu können. Und nochmals ein Blick auf das Laienapostolat und deren Leiterin Lieselotte Hess. Ein großer Dank an den Männerchor für seine Arbeit in der Küche und dem Festausschuß für die anstrengende Servicearbeit. Und nach dem Mittagessen direkter Einstieg ins Programm: Der Jugendstammtisch veranstaltet ein Kochduell: die drei Pfarreien unserer Seelsorgeeinheit treten an. Die Kochshow des Jugendstammtischs - Das Team St. Clemens und Urban Schwörstadt blickt tief in seine Töpfe... Bild: © Hansjörg Bader ... und bei St. Ulrich Öflingen dampft es gewaltig. Bild: © Hansjörg Bader Carina Mutter als Moderatorin und ein fragender Blick von Magdalena v. Schönau, derweil Frau Nagel erfreut in den Topf blickt. Bild: © Hansjörg Bader Sachkundige Verkoster: Martin Schenk, Barbara Heimpel und Pfarrer Kirner. Bild: © Hansjörg Bader Dem Pfarrer hat es geschmeckt, den Moderatoren Davide Meola und Carina Mutter gefallen. Bild: © Hansjörg Bader Nach der vom Jugendstammtisch organisierten Kochshow übernahm die Zöglingskapelle der Stadtmusik unter Leitung von Ulrich Jurkiewicz das Unterhaltungsprogramm... ... gefolgt von der Stadtmusik Wehr. Der Stadtmusik Wehr ein großes Dankeschön für das tolle Programm und die Unterstützung bei so vielen Anlässen.

Ein herzliches Dankeschön an Hansjörg Bader für seine Bilder von der Kochshow.

Theaterabend in der Stadthalle 

Mit einem Blumenstrauß unbekannter Herkunft nimmt die Verwirrung ihren Lauf. Lustspiel "Hochzeitstag mit Hindernissen" zum Abschluß des Martinifestes

Mit einem Blumenstrauß aus unbekannter Quelle beginnt die immer größer werdende Verwirrung. Woher kommt der nur? Ein Liebhaber? Der vermeintlich gehörnte Ehemann macht sich seine Gedanken - und holt Rat an der falschen Stelle. Ein biederer Vertreter für Spielzeugpuppen gerät in das Verwirrspiel... ... und Verwechselt den Hausherrn mit dessen leichtfüßigem Freund... ... dessen Ehefrau nicht gerade zart besaitet ist. Nich ganz unberechtigter Weise hat sie Zweifel und ahndet diese auch umgehend. Daß sie vielleicht selbst Ursache für die Eskapaden des leidenden Ehemanns ist, kommt ihr nicht in den Sinn. Und zum ersten Mal trifft es den armen Vertreter, der doch nur Puppen kaufen will, keine -Puppen- verführen. Geteiltes Leid ist nicht immer halbes Leid. Wie kommt man aus der mißlichen Situation nur wieder heraus? Erkenntnis?!? - Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung. Oder doch nicht? Und nun ist der arme Mann auf der Flucht vor der kratzbürstigen Nachbarin auch noch die Treppe heruntergefallen. Es tritt auf: die Schwägerin des Hausherrn. Zuflucht für den geplagten Vertreter und den untreuen Ehemann. Langsam klärt sich die Sache. Es braucht doch einiges gute Zureden bis das Gespinst aus wirren Hypothesen Risse bekommt. Man kommt sich wieder näher. Ein wenig peinlich ist es schon, wenn man sich mit seiner Eifersucht zum Narren macht. Aber dann löst sich alles auf - der Haussegen ist wieder geradegerichtet. Großer Applaus für die jungen Schauspieler. Das wunderliche Pärchen hat eine ungeahnte Zweisamkeit gefunden... ... ob der Junggeselle doch noch unter die Haube kommt? Die gesamte Schauspieltruppe von links: Susanne Kappler, Bernhard Griener, Veronika Matt, Thomas Rieger, Nataly Donner, Joscha Kramer, Dania Kramer, Andreas Kramer und Astrid Müller ... und nun zusammen mit Eva Maurer, die Regie führte und Veronika Griener, die sich zusammen mit ihrem Mann Bruno um die Arbeit hinter den Kulissen kümmerte. Eva Maurer dankt den Schauspielern für die schöne und frohe Zusammenarbeit. Man merkt, daß es allen Spaß gemacht hat. Der Dank der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Monika Mayer. Und zum Abschluß ein großes Dankeschön an den Festausschuß, dessen Vorsitzende Maria Bayer und an alle die mitgeholfen haben, daß wir wieder ein schönes Martinifest erleben durften.

Ein ganz großes Dankeschön allen Schauspielern, der Regisseurin und dem Bühnenteam!

  • Es spielten: Bernhard Griener, Susanne Kappler, Veronika Matt, Thomas Rieger, Nataly Donner, Joscha Kramer, Dania Kramer, Astrid Müller, Andreas Kramer.
  • Souffleuse: Veronika Griener
  • Beleuchter: Bruno Griener
  • Regisseurin: Eva Maurer

Über die diesjährige Martini Feier und die Feier des 10-jährigen Jubiläums der Seelsorgeeinheit Wehr berichteten beide Zeitungen: Zehn Jahre des Zusammenwachsens und Pfarrei St. Martin feiert Schutzpatron.


Katholische Pfarreien der Seelsorgeeinheit Wehr (Baden) - Kirchplatz 1 - 79664 Wehr
[E-Mail] [www.seelsorgeeinheit-wehr.de] [Sitemap] [Impressum] [Datenschutz] [14.11.2014]
[Kontakt] [Gottesdienstordnung]