Katholische Pfarreien der Seelsorgeeinheit Wehr (Baden)
Heute: Hl. Odilia, Äbtissin, Gründerin von Odilienberg im Elsaß - Liturgie: Schott Liturgische Tagestexte  

Hier: Aktuelles > Archiv 2014-1.html --> [Diese Seite kommentieren]

Archiv 2014-1

Spirituelles, Exerzitien im Alltag, Ökumene

In der Fastenzeit andere Wege gehen 

Geistlichen Übungen im Alltag - eine ökumenische Inititaive der katholischen und evangelischen Schwestergemeinden in Wehr Auf den Weg zu sich selbst und zur Begegnung mit Gott wollen die Geistlichen Übungen im Alltag (Exerzitien) führen. Sie nehmen die Sehnsucht des Menschen nach Sinnfindung und Heilwerden auf. "Begegnung leben" sind die Anleitungen und Texte im Begleitmaterial dieses Mal überschrieben. Es unterstützt die Teilnehmenden bei ihren persönlichen täglichen Übungszeiten zu Hause in der Stille. Einmal in der Woche (insgesamt fünfmal) trifft sich die Gruppe zum Austausch der Erfahrungen und zu Anregungen für die weiteren Schritte.

Seit einigen Jahren teilen Christen und Christinnen in Wehr diese besondere Form spirituellen Lebens - ausdrücklich ökumenisch offen. Alle, die sich mit auf den Weg machen wollen, ihr Leben neu zu sehen und Gottes Gegenwart mit allen Sinnen wahrzunehmen, sind herzlich eingeladen.

Die geistlichen Übungen beginnen mit dem Einführungsabend am Dienstag, dem 18. März, um 19.30 Uhr im Kaminzimmer des evangelischen Gemeindezentrums an der Bahnstraße.

Die weiteren Termine: Jeweils dienstags, 25. März, 1., 8. und 15, April.

Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung bis zum 13. März an die Leiterinnen oder eines der Pfarrämter.

Wer noch nicht an einem Exerzitien-Kurs teilgenommen hat, kann sich zu weiterer Information in einem Vorgespräch an eine der Leiterinnen wenden: Ilse Berger, Tel. 3646, Eva Maria Frommeyer, Tel. 2887.

Spirituelles, Weltgebetstag

Wasserströme in der Wüste: Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten 

Titelbild zum Weltgebetstag 2014 "Wasserströme in der Wüste",Souad Abdelrasoul/ Ägypten, © WGT e.V. Am Freitag, den 7. März 2014, feierten Menschen rund um den Erdball Gottesdienste zum Weltgebetstag. Wasser war das Thema des Weltgebetstagsgottesdienstes - sowohl symbolisch, als auch ganz real. Es geht dabei um die gefährdete Ressource in Ägypten, einem der wasserärmsten Länder der Erde aber auch um Wasserströme als Hoffnungssymbol für Ägyptens Christinnen und Christen, die unter Einschüchterungen und Gewalt radikaler islamistischer Kräfte leiden.

Die Veranstaltungszeiten finden Sie in der Gottesdienstordnung: Gottesdienste und in den Zeitungen: Ökumenische Feiern zum Weltgebetstag, Wasser zum Weltgebetstag.

Bericht vom Weltgebetstag 2014 

Ein gemischtes Team aus Frauen in der katholischen und evangelischen Gemeinde in Wehr unter Leitung von Anja Drechsle hat den Gottesdienst vorbereitet. Er folgt einer Gottesdienstordnung, die für dieses Jahr in Ägypten vorbereitet wurde. Mehr dazu auf der Seite des Weltgebetstages.

Im Gottesdienst wurde viel gesungen, der Bibeltext aus dem Johannesevangelium wurde mit verteilten Rollen gelesen und sehr anschaulich. Bei der Kollekte sind 400 Euro zusammen gekommen. Herzlichen Dank für die großzügige Spende!

Anschließend konnte man im katholischen Pfarrsaal wohlschmeckende Köstlichkeiten nach ägyptischen Rezepten probieren, die vom Vorbereitungsteam zubereitet waren. Da blieb kein Rest übrig.

Ein von Eva Maria Frommeyer vorbereitetes Referat mit Fotos aus Ägypten, das der Runde Informationen über das Leben in Ägypten nahe brachte, und eine Vorstellung ägyptischer Musik von Barbara Elbe schlossen den Abend ab. Zur ägyptischen Musik wurde natürlich auch noch getanzt.

Weltgebetstag 2014: Wasserströme in der Wüste: Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten Weltgebetstag 2014: Wasserströme in der Wüste: Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten Weltgebetstag 2014: Wasserströme in der Wüste: Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten Weltgebetstag 2014: Wasserströme in der Wüste: Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten Weltgebetstag 2014: Wasserströme in der Wüste: Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten

Text und Bilder: Karl-Wilhelm Frommeyer

Sternsinger, St. Martin Wehr, Aktion 2014

Die Sternsingeraktion 2014 in der Rückschau 

Die Wehrer Sternsinger 2014 mit ihren Begleitern Bild: Sternsinger Wehr Auch in diesem Jahr waren knapp 50 Kinder und 20 Begleitpersonen fünf Tage lang als Sternsinger in Wehr unterwegs. Gemeinsam wurde 19.583,57 € gesammelt und zusammen mit vielen fleißigen Sternsingern aus Hasel ergab das eine stolze Spendensumme von 21.197,99 €.

Ganz Wehr und Hasel wurde in Kleingruppen abgelaufen und an vielen Haustüren gesungen.

Die Spendengelder wurden bereits dem Kindermissionswerk in Aachen übergeben. Dort wird die Spendensumme noch einmal erhöht und fließt dann direkt in die Hilfsprojekte der diesjährigen Aktion. Dank dieser Unterstützung durch Spenden aller Bürger und Dank der vielen Kinder, die sich Zeit für die Sternsinger genommen haben, finden in diesem Jahr viele Flüchtlingskinder in Malawi (Südafrika) ein zu Hause. Auch werden die Hilfsprojekte von Sr. Theresa Eller (Bank der Armen) in Argentinien, das Mädchenheim Laura Vicuna in Chile, Das Förderprogramm- Kindergarten in Peru und die Granja el Ceibo in Argentinien unterstützt.

Besonders das Leitungsteam unter der Leitung von Ulrich Jurkiewiecz und Bettina Rotzler freuen sich über diese erfolgreiche Aktion und über die motivierten Kinder zu helfen. In der Vorbereitung steckt viel Zeit und Organisation.

Die Sternsinger freuen sich jetzt schon auf die kommende Aktion, zu der gerne auch neue, interessierte Kinder ab 8 Jahren dazukommen können, sowie auch Erwachsene zum begleiten der Gruppen. Mitzubringen ist Spaß am Singen und gerne auch musikalische Erfahrung.

Die wöchentlichen Proben beginnen im November vor der Aktion. Weitere Infos bei:
Bettina Rotzler, Telefon:07762 806 353 und auf unserer Seite: Sternsinger.

Bericht: Saskia Trefzger, Bild: Sternsinger Wehr

Spirituelles, St. Martin Wehr

Gottesdienst zum Fasnachtssonntag mit der Narrenzunft Wehr 

Heilige Messe mit der Narrenzunft Wehr Mittlerweile ist es schon fast zu einer kleinen Tradition geworden, daß am Fasnachtssamstag die Heilige Messe in einer etwas anderen äußeren Form gefeiert wird. Pfarrer Kirner schaffte es einmal mehr in einer sehr würdigen Form die Eucharistie zu feiern und gleichzeitig der fastnächtlichen Stimmung zu entsprechen.

In gereimter Form predigte er über das Evangelium des Sonntags - sorgt euch nicht: tut das Eure dann wird euch das Notwendige dazugegeben. Die großen Wahrheiten unseres Glaubens wurden verkündet und auch aktuelle Ereignisse fanden ihren Widerhall. Aus der medial stark verbreiteten Limburger Badwanne - so sie denn wirklich existiert - wurde das große Bad in der Liebe Gottes, zeichenhaft bekräftigt durch reichhaltige Weihwassergabe. Zu den schwarz übermalten Parkplätze in der Hauptstraße werden natürlich in ökumenischer Offenheit auch Protestanten Zugang erhalten. Mit dem Hinweis darauf, daß er davon ausgehe, daß am Aschermittwoch die Kirche genauso voll sein wird, endete eine tiefsinnige und gleichzeitig humorvolle Reimpredigt zum Fasnachtssonntag.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst in einer sehr erfrischenden Art zusammen mit dem Chor Happy People und mit unserem Organisten Bernhard Griener, der das Liedprogramm von Pfarrer Kirner umsetzte.

Über den Gottesdienst schrieben beide Zeitungen: Narrengottesdienst: Närrische Predigt kommt gut an und Pfarrer nimmt heiße Themen humorvoll aufs Korn.

Bilder vom Gottesdienst

Dem Anlaß entsprechend ist die Kirche geschmückt. Keine schräge Sache - Messe mit der Narrenzunft zum Fasnachtssonntag. Einzug der Zünfte: Dröschflegel... Maronis... ... gefolgt von den Ministranten... ... und unserem Pfarrer Matthias Kirner beim Einzug in die voll besetzte Martinskirche in Wehr. Ganz wie am normalen Sonntag sieht es nicht aus, aber:... ... alles was dazu gehört ist dabei: ... Begrüßung der Gottesdienstgemeinde in Reimform,... unterstützt von Kindern. Bei aller Freude und Heiterkeit sind unsere Ministranten ganz bei der Sache. Heilige Messe ist eben nicht einfach etwas Beliebiges. Das Evangelium wird verkündet: Sorgt euch nicht um den morgigen Tag! Gottes Liebe ist so wunderbar groß! Die mit Spannung erwartete Predigt. Für jeden von uns steht eine gewaltige Wanne voller Gottesliebe und Gnade bereit - symbolisiert durch die Besprengung mit Weihwasser. So wie Gott nicht mit der Liebe spart, so sparen wir auch nicht mit Weihwasser! Groß und Klein mit Freude dabei. Und immer noch kreist der Aspergill. Auch die tiefsinnigen Fürbitten gereimt in alemannischer Sprache, ... vorgetragen von Lektor und Kindern. Liebe Deinen Nächsten! Dank an die Gottesdienstgemeinde und alle die mitgeholfen haben. Vor allem aber unserem Pfarrer Matthias Kirner für diesen erhebenden Gottesdienst. Und am Aschermittwoch seid ihr alle wieder da! Oder? Te Deum - Dich Herr loben wir wir! Auszug! Und am Ende gab es Ballons für die Kinder... ... der eine oder andere schwebt noch unter der Kirchendecke...

St. Martin Wehr, Pfarrfasnacht

Pfarrball 2014: "Beim Pfarrball wird es heute toll mit Petticoat und Rock`n Roll" 

Die Pfarrgemeinde St. Martin, Wehr lädt Sie auch in diesem Jahr zur Pfarrfastnacht am Sonntag, den 2. März 2014, 20.11 Uhr im Pfarrzentrum ein.

Der Alleinunterhalter Frank wir Sie mit flotten Melodien in Stimmung bringen, passend zum Motto "Beim Pfarrball wird es heute toll mit Petticoat und Rock`n Roll". Die schönsten Kostümierungen werden prämiert!! Für das leibliche Wohl sorgt der Festausschuß. Wir freuen uns über viele Gäste!

Über den Pfarrball berichtete die Badische Zeitung: . Rockin' Pfarrer Kirner.

Schwester Hemme Gruppe, St. Martin Wehr., Kirchencafé

Kirchencafé der Hemma - Gruppe öffnete erneut am Sonntag, 16. Februar 2014 um 10.00 Uhr im Pfarrzentrum 

Kirchencafé in der Pfarrei St. Martin WehtNachdem das erste Kirchencafé an Allerheiligen ein großer Erfolg war und von den Kirchgängern und der Bevölkerung so gut angenommen wurde, soll das Kirchencafé der Hemma - Gruppe (mehr unter: Sr. Hemma Club) nun einen festen Platz im Pfarreikalender bekommen. Deshalb hat das Café am Sonntag, 16. Februar 2014 um 10.00 Uhr im Saal im Pfarrzentrum Wehr erneut seine Pforten geöffnet.

Unserer herzlichen Einladung, im Anschluß an den Sonntagsgottesdienst in gemütlicher Atmosphäre Kaffee, Tee oder auch ein spritziges Schorle zum Frühschoppen zu trinken sind wieder viele nachgekommen. Dazu gab es leckere selbstgemachte Kuchen und Torten. Auch etwas Deftiges war dabei.

Unser herzlicher Dank gilt allen Besuchern, allen Helfern und allen Bäckerinnen und Bäckern. Herzlichen dank für den erneut regen Besuch.

Erlös des Kirchencafés zur Unterstützung der Pfarrgemeinde - diesmal: neue Sitzkissen für die Kirchenbänke.

Es ist das Anliegen der Hemma - Gruppe, die Pfarrgemeinde St. Martin bei wichtigen Anschaffungen und Vorhaben finanziell zu unterstützen. Seit einiger Zeit sind ein Großteil der Sitzkissen auf den Kirchenbänken abgenutzt und verschlissen und nicht mehr zu flicken. Deshalb wird der Erlös des Kirchencafés vom Sonntag, 16.02.2014 für die Anschaffung von neuen gepolsterten Sitzkissen für die Kirchenbänke der St. Martinskirche verwendet.

Über das Kirchencafé berichtete der Südkurier: Kirchen-Café kommt gut an.

Seelsorgeeinheit, Visitation

Am 7. und 8. Februar wurde unsere Seelsorgeeinheit nach dem neuen Visitationskonzept Levi visitiert 

Seelsorgeeinheit Wehr Am 7. und 7. und 8. Februar visitierte unser Dekan Peter Berg zusammen mit dem Dekanatsreferenten Franz-Josef Günther unsere Seelsorgeeinheit nach dem vom Erzbischof erlassenen neuen Visitationskonzept Levi. Entsprechend der Vorgaben durch den Bischof, wurde als Vorbereitung auf die Visitation ein 50-seitiger Selbstbewertungsbericht nach genauen formalen Vorgaben von einem dafür eigens gebildeten Selbstbewertungsteam in über 10 Sitzungen und vielen Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit erstellt. Den Mitgliedern des Selbstbewertungsteams und dem Moderator Nico Breuer gilt unser aufrichtiger Dank für die viele Zeit und die große Energie, die sie in diese Arbeit investiert haben.

Die beiden Visitationstage waren von direkten Gesprächen mit Repräsentanten der Pfarrgemeinden geprägt. Die Visitation fand Ihren Höhepunkt in der abschließenden gemeinsamen Eucharistiefeier am Samstag, den 8.2.2014 um 18 Uhr in der Martinskirche in Wehr. Anschließend sind alle Gemeindemitglieder unserer drei Pfarreien zu einem Empfang im Pfarrzentrum eingeladen.

Vorberichte zur Visitation fanden sich in beiden Zeitungen: Der Dekan inspiziert die Pfarreien, Dekan Berg kommt zur Visitation. Außerdem wurde von den Planungen des Öflinger Pfarrgemeinderates zum Patrozinium 2014 und über die Zukunft nach der Fusion der Kirchengemeinden 2015 berichtet.

Über die Visitation berichtete die Badische Zeitung unter dem Titel: Katholische Christen wollen genauer hinsehen, der Südkurier titelte: Visitation: Katholiken entwickeln Ideen.

Interessante Informationen aus erster Hand zur Visitation in unserer Seelsorgeeinheit finden Sie auch auf der Internetseite des Dekanats Waldshut.

Erste Eindrücke von der Visitation 

Intensive Gespräche, Vorstellungen von Gruppen und Projekten, aber auch Momente der Gemeinschaft prägten die Tage der Visitation. Das Evangelium des Visitationssontages "Ihr seid das Salz der Erde" brachte auch einen deutlich missionarischen Akzent. Der durch das Pontifikat von Papst Franziskus verstärkt in den Blickpunkt gerückte Auftrag für die Armen Sorge zu tragen wurde als Auftrag für die Zukunft deutlich. Hier sollte der Blick aber keinesfalls auf die materielle Armut verengt werden.

Insgesamt zeigte sich unser Dekan in seiner ersten Rückmeldung sehr erfreut über das lebendige kirchliche Leben in unserer Seelsorgeeinheit und die Vielfalt an Aktivitäten in den drei Pfarreien.

Die Beratungen und Vorstellungen der einzelnen Gruppen und Aktivitäten in den drei Pfarreien unserer Seelsorgeeinheit fanden in offener und herzlicher Atmosphäre statt. (links: Dekanatsreferent Franz-Josef Günther, rechts Dekan Peter Berg). Auch die Pausen zwischen den Sitzungsteilen wurden für den Austausch genutzt. Pfarrgeneideräte aus Schwörstadt im Gespräch. Pause während der gemeinsamen Sitzung aller Pfarrgemeinderäte. Die Aktivitäten in den einzelnen Pfarreien wurden nicht nur in Kurzpräsentationen, sondern auch auf Stellwänden dokumentiert. Am Ende der beiden Visitationstage gab es eine erste Stellungnahme zum Ergebnis der Visitation von Dekan Berg. Beginn der gemeinsamen Eucharistiefeier zum Abschluß der Visitation. Dekan Peter Berg zelebriert den festlichen Gottesdienst. Begrüßung der Gemeinde durch den Dekan. Ein wichtiges Ergebnis der Visitation: Die Früchte erfolgreicher Jugendarbeit in unserer Seelsorgeeinheit werden durch unsere Ministranten deutlich. Diakon Beising verkündet das Evangelium. Predigt von Dekan Berg: Ihr seid das Salz der Erde! Die Gnade und die Liebe Gottes muß durch unser und in unserem Leben sichtbar werden. Gabenprozession vor der Eucharistie, in die die Anliegen der Pfarrgemeinden gelegt wurden: Pfarrgemeinderat Stefan Frank aus Schwörstadt bringt einen Stein aus der maroden Fassade der Pfarrkirche St. Clemens und Urban in Schwörstadt. Pfarrgemeinderätin Bettina Mutter aus Wehr bringt eine kleine Figur als Zeichen der Freundschaft und der Zugewandtheit. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Daniela Klausmann aus Öflingen bringt die Christusfigur aus der Öflinger Ostergarten als Zeichen für die Christuszentriertheit unseres Glaubens. Nikolaus Breuer, der Leiter des Selbstbewertungsteams, das die Visitation vorbereitet hat, bringt eine Kerze: Ihr seid das Licht der Welt. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Magdalena von Schönau aus Schwörstadt bringt ein neues und ein altes Gotteslob Gebetbuch als Zeichen der gottesdienstlichen Gemeinschaft in unserer Seelsorgeeinheit. Auszug in froher Stimmung am Ende der Messe. Von links: Diakon Ferdinand Beising, Dekan Peter Berg und Pfarrer Matthias Kirner... ... und ganz links Subsidiar Pfarrer Josef Zimmermann. Beim anschließenden Empfang im Pfarrzentrum fanden die Stellwände mit Informationen aus dem Leben der Pfarreien reges Interesse. Reger Austausch und... ...gemütliches Beisammensein. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Monika Mayer begrüßt die Anwesenden. Und einmal mehr: Das Visitationsteam hört. Ein kleines Dankeschön für fruchtbare Tage in guter Atmosphäre... Vertreter der Wehrer Ministranten. Pfarrer Matthias Kirner dankt dem Leiter des Selbstbewertungsteam Nico Breuer für sein großes Engagement. Ein freudig bewegter Dekan Peter Berg. Als Vertreter unserer evangelischen Schwestergemeinden Pfarrer Martin Rathgeber, rechts neben ihm Stadtrat Siegfried Griener als Vertreter des Bürgermeisters von Wehr. Dekan Berg bei seinem Schlußwort: ... ... Dank, Freude, Ermutigung und Anregung. Ein kleines Geschenk zum Abschluß vom Dekan für den Pfarrer. Mit dem Gruß von Stadtrat Siegfried Griener als Vertreter der Stadt endete der offizielle Teil.

Pfadfinder, St. Martin Wehr

Pfadfinder vom Stamm St. Bernhard Wehr bereiten Aktivitäten 2014 vor 

Lager der Wehrer Pfadfinder Schon jetzt sind die Wehrer Pfadfinder intensiv mit der Vorbereitung des Pfingstlagers 2014 beschäftigt. Unter anderem mit dem Nähen und ausbessern von Zeltplanenplanen.

Höhepunkt des Jahres wird aber das 60. Stammesjubiläum sein, das vom 30. August bis zum 14. September gefeiert werden wird.

Mehr über das Jahresprogramm der Pfadfinder in den Artikeln der beiden Zeitungen: Pfadfinder nähen, was die Nadel hergibt und Pfadfinder reparieren Zelte.

St. Martin Wehr, Mission, Laura Vicuna, Chile, Schwester Teresa Eller, Argentinien

Bericht über die Aktivitäten in dem von uns unterstützten Heim LAURA VICUNA in Los Vilos, Chile 

Schwester Isabel Marin, Leiterin des Heims Laura Vicuna in Los Vilos, Chile Liebe Wohltäter und Freunde des Kinderheimes LAURA VICUNA in Los Vilos, CHILE!

Wir sind sehr glücklich, daß wir immer wieder mit Ihrer großzügigen Unterstützung für unsere Kinder und Jugendlichen im Heim rechnen dürfen. Dafür möchten wir alle im Heim Ihnen sehr herzlich danken.

Im Moment haben wir 36 Kinder und Jugendliche; sie kommen alle aus sehr armen Verhältnissen und haben keine Unterstützung von ihren Familien. Oft sind sie traurig und weinen viel. Es fehlt ihnen ihr Zuhause oder jemand, der sie in den Arm nimmt. Wir bemühen uns hier mit all unseren Kräften, den Mädchen Schutz, Unterstützung und Zuwendung zu geben.... Mehr auf unserer Seite: Jahresbrief Laura Vicuna 2013 ... und unter Sr Verena Rudigier.

Schwester Teresa Eller berichtet über ihre Arbeit mit Minikrediten in Argentinien 

Schwester Teresa am Tag ihres 60. Ordensjubiläums Seit vielen Jahren arbeitet die Wehrer Ordensfrau Sr. Teresa Eller, die vor kurzem ihr 60. Ordensjubiläum feiern konnte in Corzuela / Argentinien an einem Hilfsprojekt der Hermanas de la Santa Cruz (Schwestern vom Heiligen Kreuz).

Es handelt sich dabei um Hilfe zur Selbsthilfe in einem argentinischen Dorf in einer der ärmsten Regionen - der Region Chaco, nahe der Grenze zu Paraguay, die der Missionskreis St. Martin in Wehr unterstützt.

Mehr in unserem Bericht über die Arbeit von Schwester Teresa mit Mikrokrediten in unserem Bericht Mikrokredite in Argentinien und auf unserer Seite: Sr M Teresa Eller

St. Martin Wehr, Kirchenchor, Jahresversammlung

Jahresversammlung des Kirchenchores St. Martin Wehr 

Pfarrgemeinde St. Martin Wehr Wie in jedem Jahr fand an einem der Januarsonntage, in diesem Jahr am 19.1.2014 die Jahresversammlung des Kirchenchores statt. In diesem Jahr war der Wechsel des Dirigenten, der Wohl markanteste Punkt im Chorjahr.

Die Zusammenarbeit mit der neuen Chorleiterin, Frau Elisabeth Schlegge - Weith, wurde sehr positiv aufgenommen und das Jahr als ein Jahr des Aufbruchs angesehen. Chor und Chorleiterin erlebten, wie Vorstand Richard Blatter berichtete, ein Jahr der Begeisterung. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt, Ehrungen rundeten das Programm ab. Mehr über die Versammlung finden Sie in den Artikeln der Badischen Zeitung: Kirchenchor freut sich über ein Jahr des Aufbruchs und des Südkurier: Viel Lob für neue Dirigentin.

Seelsorgeeinheit, Familien, Kinder

Termine für Kinder und Familiengottesdienste 2014 

Seelsorgeeinheit Wehr In den Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit finden regelmäßig Kinder- und Familiengottesdienste statt zu denen wir Sie und Euch herzlich einladen. Es gibt verschiedene Gottesdienstformen, die besonders für und mit Kindern gestaltet sind:

Familiengottesdienste: Die Gemeindegottesdienste haben dann einen besonderen Akzent, um die Feier für Kinder ansprechender und verständlicher zu machen, schließen aber in ihrer Gestaltung die ganze Gemeinde ein.

Kindergottesdienste:
Kindergottesdienst in Öflingen: ökumenische Wortgottesfeier für Kindergartenkinder und Grundschulkinder der 1.+2. Klasse.
Kindergottesdienst in Wehr: Wortgottesfeier für Kindergarten- und Grundschulkinder im Pfarrzentrum mit anschl. Mitfeier bei der Eucharistiefeier in der Kirche.

Damit Sie besser planen können, haben wir alle Termine und Orte in einem Faltblatt zusammengestellt. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Gottesdienste auch über die Grenzen der eigenen Pfarrei hinweg besuchen. Das Faltblatt mit den Terminen als pdf Download: Kinder und Familiengottesdienste 2014.

Text: Pastoralreferentin Anja Drechsle

Sternsinger 2014, Mission, Seelsorgeeinheit

Sternsinger - Aktion 2014 "Segen bringen- Segen sein" Sternsinger - Aktion 2014: Segen bringen- Segen sein 

Mit dieser Botschaft sind die Sternsinger wieder unterwegs um in den Häusern zu singen und den Segensspruch an die Türen zu schreiben. Nach der Aussendung am Neujahrstag werden sie bis Dreikönig in unseren Straßen zu sehen und zu hören sein.

Die Sternsingergruppen freuen sich auf Ihre freundliche Aufnahme und bitten um Unterstützung. Schon jetzt herzlichen Dank für Ihre Gabe.

Sternsingeraktion in Öflingen 

Impressionen von der Öflinger Sternsingeraktion - Collage Martina Marbach In Öflingen zogen in diesem Jahr 24 Sternsinger mit 10 Begleitern durch das Dorf, brachten Gottes Segen in die Häuser und baten um Gaben für Kinder in Not. Die Öflinger Sternsinger unterstützen insbesondere die Aktivitäten von Father Joe in Indien. Mehr darüber im Interview mit Father Joe in der Badischen Zeitung: Sternsinger bringen ein Zeichen der Nächstenliebe, im Artikel im Südkurier: Spenden für Indien und auf unserer Seite: Sternsinger.

Über 6.000 € konnten so für Kinder und Jugendliche in Not gesammelt werden. Der Südkurier und die Badische Zeitung berichteten über die Öflinger Sternsingeraktion: Heilige Drei Könige sammeln 6200 Euro und 6169 Euro - Fleißig Spenden gesammelt.

Sternsingeraktion in Wehr 

Wehrer Sternsinger nach der Heiligen Messe zum Hochfest der Erscheinung des Herrn - DreikönigÜber 50 Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Begleitern und unterstützt von einer sehr aktiven Gruppe, die für die Verköstigung und die Gewänder sorgten trugen im Jahr 2014 die Sternsingeraktion in Wehr. Durch die ganzjährige Aktivität der Leiter konnte die Anzahl an Sternsingern wieder erhöht werden, sodaß auch in diesem Jahr jedes Haus in unserer Stadt besucht werden konnte.

Etwa 20.000 € wurden in Wehr zur Unterstützung der Projekte in Südamerika gespendet. Mehr über die Wehrer Sternsinger finden Sie auf unserer Seite Sternsinger.

Sternsingeraktion in Schwörstadt 

Die Schwörstadter Sternsinger vor dem ehem. Pfarrhaus in Schwörstadt. Bild: Ursula Burkart Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg waren in Schwörstadt vier Sternsinger - Gruppen mit 18 Kindern und 9 Begleitern unterwegs. Die kleinen Könige zogen von Haus zu Haus, um zu singen, den Segen zu bringen und Spende für Hilfsprojekte in der ganzen Welt zu sammeln. (Text und Bild: Ursula Burkart, Schwörstadt)

Danke! 

Nach dem Ende der Sternsingeraktion 2014 steht nun auch das finanzielle Ergebnis fest. Insgesamt 31.000 € wurden für Kinder in Not gesammelt. Allen Beteiligten: Jugendlichen, Begleitern, den Unterstützern in den Gemeindehäusern und nicht zuletzt allen Spendern gilt unser herzliches Vergelt's Gott - möge Gott Ihnen allen das Gute vergelten.

Der Südkurier und die Badische Zeitung berichteten: Sternsinger sammeln 31 000 Euro und Die Sternsinger sammeln mehr als 31 000 Euro.

Spirituelles, Katechese, Kinder, Seelsorgeeinheit

Kinderzeitung für den Sonntag 

Für die Kinder unserer Pfarrgemeinden liegt ab sofort nach den Sonntagsgottesdiensten die Kinderzeitung für den Sonntag bereit.

Die Kinderzeitung für den Sonntag will Kindern zwischen 8 und 12 Jahren Verständnishilfen für das Sonntagsevangelium geben und dadurch die Freude am Gottesdienst wecken. Die Vorderseite der KIZ bezieht sich auf das jeweilige Sonntagsevangelium.

Die Rückseite gibt Anregungen für das Kirchenjahr, Anleitung zu kreativem Tun und vermittelt kindgemäßes Glaubenswissen. Die Kinderzeitung kann auch Familien Anregungen geben, miteinander über den Glauben ins Gespräch zu kommen. Kinder können sich die Kinderzeitung jeweils

Diese neue Zeitung können Sie nach dem Gottesdienst vorne in der Kirche abholen.

St. Martin Wehr, Metzler Orgel

Traditionelles Dreikönigskonzert in der Pfarrkirche St. Martin Wehr Aktueller Hinweis: Wegen Erkrankung von Prof. Marx kann das geplante Konzert am 3.1.14 leider nicht stattfinden! 

Prof. Bernhard Marx an der Metzler Orgel in Wehr Auch in diesem Jahr wird es wieder ein eindrückliches Kirchenkonzert für Orgel und Trompete in der St. Martinskirche geben. Neu in diesem Jahr: Diesmal findet es statt am Freitag, 03. Januar 2014 um 20.00 Uhr statt.

Die Ausführenden sind Professor Bernhard Marx, Orgel und Andrei Kavalinski, Brüssel, Trompete. Möchten Sie jemandem eine besondere Freude bereiten und benötigen noch ein schönes Weihnachtsgeschenk? Dann wäre eine Eintrittskarte vielleicht eine gute Idee.

Der Eintritt beträgt 14,00 Euro pro Person


Katholische Pfarreien der Seelsorgeeinheit Wehr (Baden) - Kirchplatz 1 - 79664 Wehr
[E-Mail] [www.seelsorgeeinheit-wehr.de] [Sitemap] [Impressum] [Datenschutz] [02.04.2014]
[Kontakt] [Gottesdienstordnung]